Hauptkonfirmanden Buchen - buchen-kirche.eu

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hauptkonfirmanden Buchen

Konfirmation
 
 
   Konfirmandenzeit
als Gruppe zusammenfinden
einen gemeinsamen Weg gehen, offene Türen finden,


Die Konfirmandenzeit  ist in fast jeder Kirchengemeinde etwas anders. Evangelische Freiheit spiegelt sich auch in der Vielfalt der Formen. Bei uns ist das so:  Zwei Freizeiten, Konfirmandentage, Praktikum, mitgestaltete   Gottesdienste, natürlich auch der Unterricht – in der Regel ein Jahr lang eine Stunde in der Woche. Ein besonderes Fest kann  die Taufe von  Jugendlichen sein, die bisher noch nicht der Kirche    angehörten. Am evangelischen Konfirmandenunterricht kann schließlich jeder teilnehmen, der im entsprechenden Alter ist.              
Für Julia war besonders wichtig, dass sie   in der „Konfer“ alte Freundinnen aus Kindergarten oder Grundschule wieder   getroffen hat und sie ihre Freundschaft „konfirmieren“ – bestärken –  konnten. Jan ist erst vor kurzem in den Ort gezogen und freut sich, dass er  hier die Jungen aus der Nachbarschaft kennen lernt. „Die sind voll in  Ordnung“, sagt er. Aber auch die anderen gehören dazu: die „Nerver“ und die „Zicken“. Sie werden nicht immer zu Freunden. Mit ihnen lässt sich aber doch zusammenleben, wenn man ein paar Gebote einhält.                        
Nachdenken über das Leben und herausfinden wer ich bin
Das Bekenntnis zueinander und die Weitergabe von Segen prägen das  Fest der Konfirmation. Rückhalt bietet die Verwandtschaft bei einer guten Feier. Neue Kleider auf dem Konfirmationsbild und Grüße von vielen Menschen zeugen davon, dass die Kindheit zu Ende ist und der Lebensabschnitt der Jugend begonnen hat.            
Nicht jeder Jugendliche macht nach der Konfirmation als Teamer weiter. Kevin schreibt ganz ehrlich. „Jetzt wird  sonntags wieder ausgepennt, und nicht mehr in die Kirche gerennt, nun  beginnt der Spaß des Lebens, aber die Konfi-Zeit war nicht vergebens“. Das ist auch in Ordnung, denn so hieß auch der Text Martin Luthers der  als  Leitlinie diente: „Von der Freiheit eines Christenmenschen“.

   Unser Ziel:              
In der  Konfirmandenzeit sollen der nachwachsenden Generation im Übergang von der Kindheit zur Jugend Möglichkeiten erschlossen werden, Christ zu sein („freier  Herr und Niemanden untertan“), christliche Gemeinschaft mitzugestalten  („dienstbarer Knecht und Jedermann untertan“) und so in Verantwortung vor Gott  in dieser Welt zu leben.
Von dieser Leitlinie her bestimmen sich Themen, Methoden und  Angebote.

Wer sich im Internet umschauen will mit Berichten, Themen und Mitmachmöglichkeiten zur Konfirmation: hier ist der entsprechende Link für Konfis: www.konfiweb.de





 
Infos 2017/18
Wie im vergangenen Jahr soll auch zukünftig
die Arbeit für einen Bereich jeweils von einem Pfarrer oder Pfarrerin für die Gesamtgemeinde angeboten werden.
Für die Konfirmandenarbeit ist - wie im letzten Jahr auch - diesmal Pfr. Müller zuständig bis zu seinem Abschied im August. Zunächst für die Zeit der Vakanz wird Pfrin. Bohn  dann die komplette Konfirmandenarbeit übernehmen. Sie wird aber auch schon eine Gruppe ab März betreuen, so dass auch in der Vakanzzeit eine gute Betreuung der Konfirmanden gewährleistet ist.
Dazu laden wir alle Schüler aus Wachenbuchen und Mittelbuchen ein,
die zur Zeit in der 7. oder 8. Klasse sind und im Jahre 2002 oder 2003 geboren wurden.
Alte Freundschaften pflegen und neue finden,ist ein wichtiger Teil der Konfirmandenzeit. Vorbedingungen gibt es keine. Auch die Weltanschauung der Eltern spielt für die Teilnahme keine Rolle. Als evangelische Kirchengemeinde wollen wir, dass die Kinder und Jugendlichen aus dem Gebiet unserer Kirchengemeinde in dieser prägenden Zeit mit ihren Freunden zusammenbleiben können.
Wer kommt, gehört dazu!
Auch bei der Zusammenstellung der Gruppen wird es zukünftig weniger nach dem Wohnort gehen und mehr nach bereits bestehenden Freundschaften. Es soll aber in beiden Gemeindeteilen auch zukünftig einen Konfirmationstermin geben.
Am Di. 18., April ab 15.00 Uhr gibt es noch ein weiteres Treffen, bevor im Mai der wöchentliche
Unterricht am Dienstagnachmittag von ca. 15.00 bis 16.30 Uhr bzw. von 16.30 bis 18.00 Uhr beginnt.
Kosten entstehen den Eltern keine, wir bitten sie lediglich um einen Ersatz für Unterrichtsmaterial sowie Essen und Trinken.
Weiterhin versuchen wir die Konfirmandenzeit so zu gestalten, dass sie keine zusätzliche Belastung zu Schule oder Verein bedeutet, aber eine Gruppe von Gleichaltrigen hier zusammenwachsen kann.
Weitere Informationen gibt‘s bei Pfr. Müller auch für jene, die beim ersten Treffen nicht da sein können oder erst später einsteigen unter Tel. 06181-83792

Unsere Konfirmanden 2017

Konfirmation am 30. April 2017, 10.00 Uhr  in Wachenbuchen
Tobias Eibelshäuser       
Tim Friedrich                     
Max Gerlach                     
Alina  Giersbeck           
Patrick Kirchmann           
Philipp Kleinhans             
Fabienne Langer             
Lukas Repp                        
Celine Ritter                      
Loreen Schlechter          
Jacob Schneider              

Konfirmation am 14. Mai 2017, 10.00 Uhr  in Wachenbuchen
Tim Homann                     
Jan Kahl                               
Marvin Krauss                  
Hannah Lamp                    
Paul Lamp                          
Nico Müller                        
Timo Ostmann             
Celina  Strutz          
Jana  Weth
 
Konfirmation am 21. Mai, 10.00 Uhr  in Mittelbuchen
Marlen Böttcher              
Finn Bruchertseifer        
Svenja  Flach                     
Georgina Glaser              
Nils Jakobsson                  
Marsha Lind                      
Lola Nicolaidis                   
Carolin Repp                     
Maximilian Schenk         
Victoria Stern      
 Jannis   Swientek          
Fiona  Venturella      
Luisa  Zehner        
Selma   Zehner      
           
Fußball und Roulette – unvergesslich war‘s
 
ein Bericht von Cora Fröhlich

 
Eine Zeit mit unvergesslichen Erlebnissen geht für 29 Konfirmanden aus Wachenbuchen und Mittelbuchen zu Ende. Als eine von ihnen möchte ich von dieser Zeit berichten.
 
Alles begann, als sich die angehenden Konfirmanden Ende März 2014 zum ersten Mal im Gemeindehaus trafen. Es war etwas komisch, da sich die meisten schon aus der Grundschule kannten, aber seitdem kaum Kontakt hatten. Nach einigen weiteren Treffen war dies aber schon fast vergessen und wir wuchsen zu einer Gruppe zusammen, in der auch einige alte Freundschaften wieder aufblühten.
 
Als Gruppe haben wir binnen einen Jahres viel erlebt. Von einigen Erlebnissen möchte ich nun genauer berichten, aber erwähnen, dass dies nur eine Auswahl sein kann.
 
Da hätten wir zum Beispiel den Konficup, ein Fußballturnier der Konfirmandengruppen aus der Umgebung, bei dem wir uns nach einem spannenden Finale nur Hochstadt knapp geschlagen geben mussten.
 
Außerdem fuhren wir an einem Freitagabend zusammen nach Langenselbold zur ökumenischen Jugendnacht. Dort trafen viele von uns Freunde aus anderen Konfirmandengruppen und wir konnten die ganze Nacht aus unterschiedlichen Angeboten wählen und so den Abend frei gestalten.
 
Im Konfirmandenunterricht erhielten wir eine originelle, neugierig machende Einladung zu einem „Kasinoabend“. Am 27. Februar trafen dann alle Konfirmanden im Gemeindehaus ein, das zu einem Kasino umfunktioniert worden war. Nach einer kurzen Begrüßung konnten wir unser Startkapital von 50 Cent in Ein-Cent-Münzen an den Spieltischen vermehren beziehungsweise verlieren. Einige entschieden sich auch dafür nichts zu riskieren, um später am Abend mit den so sicheren 50 Cent nach Hause zu gehen. Alle anderen pokerten, spielten Roulette und andere Spiele an den von den Teamern betreuten Spieltischen. Beim Pferderennen gab es viele unerwartete Ergebnisse und freudige Gewinner. Noch ungewohnt war für einige von uns, dass wir an diesem Abend in Abendgarderobe erwartet wurden. Hier konnten wir uns schon mal daran gewöhnen, so dass wir uns bei der Konfirmation wohlfühlen. An dieser Stelle nochmal „Danke“ an alle, die daran mitgewirkt haben und uns diese Erfahrung ermöglicht haben.
 
Wie man sieht, haben wir innerhalb eines Jahres viel zusammen erlebt, auch viele kleine schöne Erlebnisse in den wöchentlichen Konfirmandenstunden. Außerdem steht der große Höhepunkt ja noch an: Die Konfirmationen am 26. April, 3. Mai und 10. Mai.     Cora  Frölich
 
 



Termine für Vorkonfirmanden:

 


 Vorstellungsgottesdienst der Vorkonfirmanden an Pfingsten am 04. Juni 2017 um 10.00 Uhr in der ev. Bonifatiuskirche in Mittelbuchen. 

 Am Samstag, den 24.06.2017 nach Vereinbarung in den Familien: Wir backen das Brot für das Fest

 Sonntag, den 25.06.2016, 10.00 Uhr, Vorkonfirmation mit Taufe und Abendmahl in der Kirche in Wachenbuchen


Konfi-Freizeit  Schwanberg

2.09. - 04.09.2016

Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht, kaum ist eine Konfi-Freizeit beendet, schon steht die nächste Freizeit mit neuen Konfi´s vor der Tür. Für Freitag den 02.09. war der Bus bestellt und es ging zum Schwanberg in der Nähe von Kitzingen. Dort angekommen wurden die Zimmer bezogen und das Gelände erkundet. Bei einer Gruppe von 34 Konfirmanden werden natürlich auch viele Helfer benötigt. Außer den "alten Teamern" Sophie, Daniel, Carina, Lea, Celine, Nicklas und Fabian die schon einige Konfirmanden-Gruppen begleitet haben, konnten in diesem Jahr Marcel, Isabelle, Charlotte, Helen und Marie im Team begrüßt werden. Eine Herausforderung war es während der Nachtwanderung alle Konfi´s wohlbehalten wieder zurück zu bringen, was uns zum Glück gelungen ist. Es gab wie immer viel zu tun. Die Konfirmanden sollten sich die Frage stellen, "wer bin ich". Es wurden Fotos´s gemacht und Plakate entworfen. Die Freizeit sollte auch nicht zu kurz kommen.

Auf dem Schwanberg gibt es einige Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben z.B. mit Fußball spielen, es gibt ein Abenteuerspielplatz, eine Tischtennisplatte, einen Billiardtisch und jede Menge Gesellschaftsaftspiele. Das schöne Wetter lud dazu ein, dass auch ein paar Arbeitseinheiten im Freien statt finden konnten. Für den Samstagabend wurde von den Teamern ein abendfüllendes Spieleprogramm zusammengestellt. Nach dem Frühstück am Sonntag wurden die Zimmer geräumt und anschließend ein Gottesdienst gehalten. Nach dem Mittagessen ging es dann wieder nach Hause.

Wenn ich so auf die Freizeiten zurückblicke, die ich als Betreuerin und KV Mitglied erleben durfte, ist es doch interessant zu sehen, wie unterschiedlich jede Konfi-Gruppe ist. Die Teamer sind ein eingespieltes Team. und die neuen Teamer sind in der Gruppe gut angekommen. An dieser Stelle vielen Dank an die Teamer für die tolle Arbeit. Ich wünsche den Konfimanden/innen noch eine schöne Zeit. Ein Teil der Arbeiten dieser Freizeit können in Kürze in der ev. Kirche Wachenbuchen und der St. Bonifatius Kirche Mittelbuchen angesehen werden.            Andrea Kiffer

 

 

 

Ein Abend im Kasino

Am 10. März 2017 feierte unsere Konfirmandengruppe Buchen einen Kasinoabend. Der Treffpunkt war um 18 Uhr vor dem Gemeindehaus Wachenbuchen.

 

Die Mädchen, meist in Begleitung, kamen in ihren schönsten Kleidern und die Jungs mit Hemd und Krawatte. Wir wurden von unserem Pfarrer, Herrn Müller, begrüßt und dann hineingebeten. Als erstes bekamen alle ein Startkapital von 50 Cent zum Spielen und einen Cocktail in die Hand.

 

Dann wurden wir in das Thema ,,Kasino" eingeführt. Wir hatten ca. 1 Stunde Zeit, uns im Kasino zu beschäftigen. Der Raum war etwas dunkler als sonst und im Hintergrund lief Musik. An den verschiedenen Tischen konnte man Blackjack, Poker und Roulette spielen. Es gab auch eine Bar mit leckeren Cocktails; der mit Kokosnuss schmeckte uns besonders gut.

 

Am Ende wurde jedem Mädchen ein Jungen zugeteilt, damit sie gemeinsam Walzer tanzen konnten. Doch die meisten waren zu schüchtern, daher durften die Mädchen mit den Mädchen und die Jungen mit den Jungen tanzen. Es war ein gelungener Abend und wir hatten viel Spaß.

 

Svenja Flach

 

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü