Hauptkonfirmanden Buchen - buchen-kirche.eu

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hauptkonfirmanden Buchen

Gottesdienst

Konfirmandenzeit

als Gruppe zusammenfinden
einen gemeinsamen Weg gehen, offene Türen finden,


Die Konfirmandenzeit  ist in fast jeder Kirchengemeinde etwas anders. Evangelische Freiheit spiegelt sich auch in der Vielfalt der Formen. Bei uns ist das so:  Zwei Freizeiten, Konfirmandentage, Praktikum, mitgestaltete   Gottesdienste, natürlich auch der Unterricht – in der Regel ein Jahr lang eine Stunde in der Woche. Ein besonderes Fest kann  die Taufe von  Jugendlichen sein, die bisher noch nicht der Kirche    angehörten. Am evangelischen Konfirmandenunterricht kann schließlich jeder teilnehmen, der im entsprechenden Alter ist.              
Für Julia war besonders wichtig, dass sie   in der „Konfer“ alte Freundinnen aus Kindergarten oder Grundschule wieder   getroffen hat und sie ihre Freundschaft „konfirmieren“ – bestärken –  konnten. Jan ist erst vor kurzem in den Ort gezogen und freut sich, dass er  hier die Jungen aus der Nachbarschaft kennen lernt. „Die sind voll in  Ordnung“, sagt er. Aber auch die anderen gehören dazu: die „Nerver“ und die „Zicken“. Sie werden nicht immer zu Freunden. Mit ihnen lässt sich aber doch zusammenleben, wenn man ein paar Gebote einhält.                        
Nachdenken über das Leben und herausfinden wer ich bin
Das Bekenntnis zueinander und die Weitergabe von Segen prägen das  Fest der Konfirmation. Rückhalt bietet die Verwandtschaft bei einer guten Feier. Neue Kleider auf dem Konfirmationsbild und Grüße von vielen Menschen zeugen davon, dass die Kindheit zu Ende ist und der Lebensabschnitt der Jugend begonnen hat.            
Nicht jeder Jugendliche macht nach der Konfirmation als Teamer weiter. Kevin schreibt ganz ehrlich. „Jetzt wird  sonntags wieder ausgepennt, und nicht mehr in die Kirche gerennt, nun  beginnt der Spaß des Lebens, aber die Konfi-Zeit war nicht vergebens“. Das ist auch in Ordnung, denn so hieß auch der Text Martin Luthers der  als  Leitlinie diente: „Von der Freiheit eines Christenmenschen“.

   Unser Ziel:              
In der  Konfirmandenzeit sollen der nachwachsenden Generation im Übergang von der Kindheit zur Jugend Möglichkeiten erschlossen werden, Christ zu sein („freier  Herr und Niemanden untertan“), christliche Gemeinschaft mitzugestalten  („dienstbarer Knecht und Jedermann untertan“) und so in Verantwortung vor Gott  in dieser Welt zu leben.
Von dieser Leitlinie her bestimmen sich Themen, Methoden und  Angebote.

Wer sich im Internet umschauen will mit Berichten, Themen und Mitmachmöglichkeiten zur Konfirmation: hier ist der entsprechende Link für Konfis: www.konfiweb.de


Gebete der Eltern und Sitzplatzreservierung für den Konfirmationsgottesdienst (pdf),

T


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü